Was eine stimmige Präsentation ausmacht – Stimmprofi Frederik Beyer im Gespräch (2)

Stimmprofi Frederik Beyer lebt den Erfolgsfaktor Stimme. Er hat schon hunderten TV-Dokumentationen seine sonore Stimme geliehen.

Stimm- und Sprechtrainer Frederik Beyer verrät im zweiten Teil des Gesprächs mit „Der Rhetorik-Tester“, worauf es beim Betonen ankommt, warum die eigene Körperwahrnehmung beim Sprechtraining unverzichtbar ist und was eine stimmige Präsentation ausmacht.

Betonen, was wirklich wichtig ist

Die Betonung ist ein großes Thema beim Kommunizieren und Präsentieren. Hast du einen Tipp: Was zeichnet eine gute Betonung aus?  

"Wie betonen immer was uns wirklich wichtig ist."

Frederik Beyer bei einem Coaching-Gespräch.

Wir betonen letztlich immer das, was uns wichtig ist. In sachlicher Rede betonen wir meistens weniger Wörter. Es kann aber auch sinnvoll sein, sehr vieles zu betonen. In einer emotionalen Rede zum Beispiel. Wenn man zum Beispiel jemandem zuruft „Hallo, hast du mich verstanden?“, kann man fast jede Silbe betonen. Was wir wie betonen, ist situativ. Das hängt von der Emotion ab, in der wir uns grade befinden, von unserer Absicht und auch von unserem Gegenüber. Bei der Betonung spielen also ganz viele Faktoren eine Rolle. Pauschale Rezepte gibt es da leider nicht.

Warum es beim Stimmtraining um Wahrnehmung geht …

Frederik Beyer mit einer Seminargruppe.

Frederik Beyer setzt in seinen Seminaren auf praktische Wahrnehmungsübungen.

In deinen Seminaren kommen viele Mental- und Wahrnehmungsübungen zum Einsatz. Warum ist dir das wichtig?  

Weil Wahrnehmung der Schlüssel für die Veränderung ist. Ganz einfach. Wir können nur Dinge verändern, die wir zuvor wahrgenommen haben. Wer das weiß, dem ist klar, warum Stimmübungen immer wahrnehmungsorientiert ablaufen sollten. Wenn ich zum Beispiel meine Atmung bewusst wahrnehme, die sonst eher unbewusst läuft, kann ich wahrnehmen, wohin ich in meinen Körper atme und die Atembewegung spüren. Ich kann spüren, wie tief die Atmung geht, welche Atemfrequenz ich gerade habe, ob es Pausen zwischen einatmen oder ausatmen gibt. Man kann da irrsinnig viele Fragen stellen. Und dieses Fragen, dieses Coaching letztlich, kann uns in eine Welt führen, in der wir uns sonst kaum bewegen. In dieser mentalen und körperlichen Welt kann neues passieren. Das ist mein Ansatz.

Wie Sie Ihre Präsentation rhetorisch pfeffern können …

Welche Kriterien sind für eine stimmige Präsentation wichtig?   

Frederik Beyer zeigt Menschen, wie Sie ihre Präsentationen wirkungsvoll. Er selbst ist bundesweit zu Vorträgen und Seminaren unterwegs.

Frederik Beyer zeigt Menschen, wie Sie ihre Präsentationen wirkungsvoll gestalten können. Er selbst ist bundesweit zu Vorträgen und Seminaren unterwegs.

Bei eine stimmigen Präsentation geht es um die gute Abstimmung verschiedener Faktoren. Der Inhalt muss beispielsweise abgestimmt sein auf das Zielpublikum. Ich muss mir vorher darüber Gedanken machen, für wen ich präsentiere und was dabei der Nutzen ist. Nutzen bedeutet, dass die Zuhörer auch wissen, was sie von der Präsentation überhaupt haben. Natürlich kommt es auch darauf an, wie variabel ich präsentiere. Welche Methoden und Medien setze ich ein? Wann verwende ich PowerPoint, wann ein Flipchart oder eine Tafel? Wenn man noch weiter in die Tiefe gehen will, sind auch Mimik, Gestik, Körpersprache, Stimme und Tonfall wichtig. Ich nenne diese Dinge ganz gerne die Gewürze, mit denen ich eine Präsentation aufpeppen kann. Es ist wichtig, Pausen zu machen und die Pausen auch auszuhalten. Damit erhöhe ich meine Wirkung. Und das Ganze kann man dann noch rhetorisch pfeffern, indem ich zum Beispiel Geschichten, Zitate oder persönliche Erlebnisse einbaue. Es gibt also nicht nur so etwas wie eine stimmliche oder körpersprachliche Performance, sondern auch eine rhetorische und eine dialektische. Und wenn alles perfekt zusammenkommt, dann ist es für mich eine stimmige Präsentation.

Frederik Beyer, ich danke dir für das Gespräch.  

Ich danke dir.


  • Website und Blog von Frederik Beyer bieten viele praktische Hinweise rund um das Thema Stimme & Rhetorik.